Freitag, 6. Juli 2012

Etappe 7: Tomblaine - La Planche des Belles Filles 199 km


Die erste Bergankunft der Tour in diesem Jahr, noch im Mittelgebirge. Aber die Strecke rauf nach La Planche des Belles Filles in den Vogesen hats in sich: 8,5% Steigung, manche Passagen bei 13%. Nix für die Sprinter, aber auch die Favoriten auf die Gesamtwertung gehen hier sicher noch nicht aus der Deckung.

Ein passender Wein zur Etappe wäre ein Lothringer: Der Startort Tomblaine liegt im Departement Meurthe-et-Moselle, dort gibt es das kleine Anbaugebiet Côtes de Toul, die roten Rebsorten Gamay, Pinot Noir und Pinot Meunier werden da kultiviert. Sowas ist aber hier nicht zu bekommen, deshalb bietet sich zur Etappe ein Wein aus dem nahen Elsaß an, würde man vom Zielort auf der anderen Seite den Hang wieder runterfahren, landete man zwangsläufig in einem de Butzenscheibenfachwerkdörfern links des Rheins.



Joseph Cattin "Gewürztraminer Réserve" 2009 (13% / 11€) Wenn schon Elsaß, dann auch ein Gewürztraminer. Die Rebe hat dort Tradition, sie mögen dort die intensiv-duftigen Noten dieser Aromensorte. Und der Cattin hält sich diesbezüglich nicht nicht zurück, im Glas sehr schnell sehr "blumig". Parfüm wie aus einem in dieser Hinsicht gut sortierten Frauenbadezimmer, geschmorte Banane, Exotik, Honiglikör. Auch im Mund recht präsent, deutliche Restsüße. Der Wein ist insofern ein klassischer Vertreter seiner Zunft und das ist auch gut so. Kann ja nicht alles wie Riesling schmecken. Für Weinfreunde auf der Suche nach Mineralik und Säure gibts ja genug anderes auf dieser Welt...

Gewürztraminer:
Kommt gut mit aromatisch- reifen Weichkäsen

Keine Kommentare:

Kommentar posten